Hot News

Predictive Maintenance-Aufwand oft überschätzt

Wer zögert, verzichtet auf Vorteile

Viele reden - Wenige handeln.
Trotz großer Präsenz in der Industrie ist Predictive Maintenance kaum in den Werkshallen angekommen
.“

Diese Aussage stammt von den Analysten von BearingPoint, in Bezug auf deren Studie zum Thema Predictive Analytics, in der 74 Unternehmen aus den Bereichen Chemie/Pharma, Maschinenbau und Automobil konkret untersucht wurden.

Das Ergebnis:
45,9 Prozent der befragten Firmen diskutiert immer noch über die Vor- und Nachteile, und eine große Minderheit von 16,2 Prozent, unternimmt in Sachen vorausschauender Wartung überhaupt nichts. 


Predictive Maintenance
ist in den Unternehmen noch nicht richtig angekommen.
Bei den Themen Connectivity und Analytics hingegen werden Unternehmen eher aktiv.
Hemmend sind dabei die technischen Herausforderungen, die IT-Sicherheit und die Verfügbarkeit der Daten.

Investoren sehen momentan noch die Ausstattung der Anlagen und Maschinen mit Sensoren als wichtigsten Punkt, weswegen die nächsten Prozessschritte nur bei einer Minderheit (21%) der Unternehmen im Fokus stehen.
Das größte Problem für Unternehmen ist allerdings der scheinbar hohe Implementierungsaufwand. Unternehmen überschätzen diesen Aufwand jedoch leicht, so die Studie.


Denn wer bereits ein Projekt bewältigt hat stellt fest, dass die Herausforderung wesentlich geringer ist, als vorher erwartet.

 

 

Einsatz von Internet of Things in der Kühltheke

07.05.2018

Die Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH setzte eine komplett automatisierte und papierlose Messung der Kühlaggregate in den Kühltheken ein. Qlik wurde zur Überwachung und Steuerung des Internet of Things-Szenarios von Altmärker eingesetzt.

Microsoft baut Cloud-Angebot aus

13.04.2018

Digitalisierung einfach gemacht

Qlik weiterhin Top-Leader im Magic Quadrant

23.03.2018

Gartner listet Qlik auch in diesem Jahr

Internet World Expo 2018

16.03.2018

Verschiedene Info-Arenen sorgen für Besucherrekord

Ohne Angst in die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

10.03.2018

Übergangsphase endet am 25. Mai